Freiburg (dpa) - Im Fall der getöteten 19 Jahre alten Studentin in Freiburg warten die Ermittler auf Ergebnisse eines DNA-Abgleich. Die DNA-Spuren werden im Moment mit Material aus Datenbanken in Frankreich und der Schweiz abgeglichen. Die Ermittler hoffen auf einen Treffer in einer der Gen-Datenbanken der Nachbarländer, da bislang keine Übereinstimmung in einer deutschen Datenbank gefunden wurde. Das berichtet der SWR unter Berufung auf die Freiburger Polizei. Nach wie vor ist offen, ob der Fall der getöteten Studentin mit dem Fall einer ermordeten Joggerin in Endingen zusammenhängt.