Neu-Ulm (dpa) - Nach den tödlichen Schüssen auf einen Mann in Neu-Ulm sind die unbekannten Täter weiter flüchtig. Die Suche der Polizei verläuft bislang erfolglos. Ein 37-Jähriger war in der Nacht gestorben, nachdem er gestern Abend von mehreren Schüssen niedergestreckt und in einem Krankenhaus notoperiert wurde. Laut Zeugen trug der Schütze eine Sturmhaube und stieg auf der Beifahrerseite in ein Auto. Die Polizei geht deshalb im Moment von zwei Tätern aus.