Essen (SID) - Siegfried Kaidel bleibt Präsident des Deutschen Ruderverbandes (DRV). Der 65-Jährige, der 2008 die Nachfolge von Helmut Griep angetreten hatte, wurde beim 63. Rudertag in Essen mit 684 Ja-Stimmen (175 Nein-Stimmen, 16 Enthaltungen) wiedergewählt.

Die stellvertretenden Vorsitzenden Moritz Petri und Dag Danzglock wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Die Delegierten beauftragten das Präsidium mit der Ausarbeitung einer Agenda 2024, um den Rudersport auch in Zukunft in Breite und Spitze zu stärken.