Washington (AFP) Der im Januar aus dem Amt scheidende US-Präsident Barack Obama hat neue Öl- und Gasbohrungen in der Arktis untersagt. In der Tschuktschen- und der Beaufortsee nördlich des Bundesstaats Alaska sollen von 2017 bis 2022 keine Bohrgenehmigungen erteilt werden, wie die US-Regierung am Freitag verkündete. Angesichts des "einzigartigen" Ökosystems der Arktis und des "nachlassenden Interesses der Industrie" sei der Verzicht auf Bohrgenehmigungen "der richtige Weg", erklärte Innenministerin Sally Jewell.