Berlin (dpa) - Der Bundestag sollte nach Ansicht von Familienpolitikern einen Kinderbeauftragten bekommen. "Ein zentraler Ansprechpartner auf Bundesebene mit einer Adresse würde die Rechte von Kindern und Jugendlichen stärken", sagte der Vorsitzende des Familienausschusses, Paul Lehrieder der "Bild am Sonntag". Seit mehr als einem Jahr gibt es dem Bericht zufolge dazu eine Petition. Heute jährt sich die Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention in der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum 27. Mal.