Berlin (AFP) Der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber (CSU), geht fest davon aus, dass der künftige Präsident des Europaparlaments aus den Reihen der eigenen Fraktion kommt. Weber bejahte im Deutschlandfunk die Frage, ob die EVP den künftigen Präsidenten stellen werde. Der amtierende Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) habe die Unterstützung der EVP für eine zweite Amtszeit bekommen, sagte Weber.