Paris (dpa) - Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy hat seine Niederlage bei der Vorwahl um die Präsidentschaftskandidatur der französischen Konservativen eingeräumt. "Es ist mir nicht gelungen, eine Mehrheit der Wähler zu überzeugen", sagte Sarkozy am Abend. Er gratulierte den früheren Premierministern François Fillon und Alain Juppé zum Einzug in die entscheidende Stichwahl der bürgerlichen Rechten. Er selbst werde bei der zweiten Runde für Fillon stimmen. Nach Auszählung von rund 78 Prozent der Wahllokale lag Sarkozy mehr als sechs Prozentpunkte hinter dem Zweiten zurück.