München (SID) - Schock für Skirennläufer Fritz Dopfer: Der 29 Jahre Technikspezialist hat sich im Training im Zillertal/Österreich einen Schien- und Wadenbeinbruch im linken Unterschenkel zugezogen und fällt für den Rest der alpinen Skisaison aus. Auch die Teilnahme an der WM in St. Moritz im Februar 2017 ist für den Garmischer damit ausgeschlossen.

Der Slalom-Vizeweltmeister von 2015 wurde bereits in Innsbruck operiert, das Schienbein nach Angaben des Deutschen Skiverbandes (DSV) mit einem Marknagel stabilisiert. Eine Rückkehr ins Schneetraining ist nach ersten Prognosen und bei günstigem Heilungsverlauf in etwa sechs Monaten möglich. "Es ist bitter, aber ich habe schon so manchen Rückschlag überwunden", sagte Dopfer.

Männer-Bundestrainer Mathias Berthold war niedergeschlagen. "Es tut mir wahnsinnig leid für Fritz. Er hat extrem viel in die Saisonvorbereitung investiert und wird nun durch diese schwere Verletzung zurückgeworfen", sagte der Coach und fuhr fort: "Für unser Team ist der Ausfall von Fritz ein herber Verlust. Mit seiner Verletzung sind unsere jungen Aktiven nun gefordert, die Chance zu nutzen, sich in Szene zu setzen."