Kabul (AFP) Bei einer schweren Explosion in einer schiitischen Moschee in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat es vermutlich zahlreiche Opfer gegeben. Die Detonation ereignete sich am Montag bei einer religiösen Zeremonie aus Anlass des 40. Tages nach dem schiitischen Aschura-Fest, wie das Fernsehen berichtete. Demnach handelte es sich um einen Selbstmordanschlag; es würden zahlreiche Opfer befürchtet.