New York (SID) - Die Kicker in der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL haben es derzeit nicht leicht. Am elften Spieltag ließen die Spezialisten gleich zwölf Extrapunkte nach Touchdowns liegen - ein neuer Negativrekord. Die vorherige Marke, die 46 Jahre Bestand hatte, lag bei zehn vergebenen Extrakicks an einem Spieltag. 

Ein Grund für die fehlende Zielgenauigkeit der Kicker ist eine Regeländerung aus dem Jahr 2015. Die Distanz zu den Torstangen für den Extrapunkt wurde von 17 Yards (15,55 Meter) fast verdoppelt und liegt nun zwischen 32 und 33 Yards (um die 30 Meter). Insgesamt betrachtet liegt die Erfolgsquote bei den Extrakicks aber immer noch bei über 90 Prozent.

Mit 78,9 Prozent die schlechteste Quote der Liga haben die Minnesota Vikings, die ihren Kicker Blair Walsh daraufhin am 16. November entließen. Nachfolger Kai Forbath konnte allerdings im Spiel gegen die Arizona Cardinals (30:24) auch nur drei von vier Extrakicks erfolgreich zwischen den Stangen unterbringen.

Unterdessen scheiterte Kicker Adam Vinatieri von den Indianapolis Colts im Spiel gegen die Tennessee Titans (24:17) nach 44 erfolgreichen Schüssen erstmals wieder mit einem Field-Goal-Versuch. Vinatieri, der den NFL-Rekord hält, setzte den Ball aus 42 Yards Entfernung daneben.