Kuala Lumpur (SID) - Die Formel 1 wird ab der Saison 2019 nicht mehr in Malaysia gastieren. Wie Tourismus- und Kulturminister Nazri Aziz am Montag lokalen Medien sagte, wird der im Jahr 2018 auslaufende Vertrag angesichts sinkender Erlöse nicht verlängert. Der Große Preis von Malaysia findet seit 1999 durchgängig auf dem Sepang International Circuit statt, zuvor hatte die Motorsport-Königsklasse zwischen 1962 und 1995 mit Unterbrechungen Station in dem asiatischen Land gemacht.

"Wir haben jährlich 300 Millionen Ringgit (rund 64 Millionen Euro, d. Red.) investiert, nehmen diese aber nicht wieder ein", sagte Nazri der Nachrichtenagentur Bernama und beklagte zudem rückläufiges Zuschauerinteresse. So hätten Anfang Oktober lediglich 45.000 Fans den Sieg von Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo live verfolgt, die Rennstrecke bietet jedoch Platz für bis zu 120.000 Zuschauer.

Der Große Preis von Malaysia ist vor allem aufgrund des tropischen Klimas speziell. Rekordsieger ist der viermalige Weltmeister Sebastien Vettel (Heppenheim), Rekordchampion Michael Schumacher stand hier fünf Mal auf der Pole Position und gewann dreimal.