New York (dpa) — Der Schauspieler Alec Baldwin (58), der in der US-Comedyshow "Saturday Night Live" den künftigen Präsidenten Donald Trump (70) parodiert, will dessen Kritik an der Sendung nicht auf sich sitzen lassen.

"Weißt du, was ich machen würde, wenn ich Präsident wäre? Ich würde mich darauf konzentrieren, das Leben von so vielen Amerikanern wie möglich zu verbessern", twitterte Baldwin am Sonntag. "Ich würde mich darauf konzentrieren, unser Ansehen im Ausland zu verbessern. Für Freiheit zu kämpfen, nicht bloß um Öl."

Trump hatte zuvor getwittert, dass ihm die letzte Ausgabe der legendären US-Sendung nicht gefallen habe. "Es ist eine völlig einseitige, voreingenommene Show - überhaupt nicht lustig." 

Baldwin hatte sich als Trump verkleidet unter anderem über die außenpolitische Unerfahrenheit des künftigen US-Präsidenten lustig gemacht. So fragte er die Internetsuchmaschine Google, was eigentlich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sei. 

Tweet von Alec Baldwin