Bamako (AFP) Die Kommunalwahlen in Mali sind von einem Anschlag auf die Streitkräfte des westafrikanischen Landes überschattet worden: Fünf Soldaten wurden am Sonntag im Norden des Landes getötet, als mutmaßliche Dschihadisten ihr Fahrzeug angriffen. Mit dem Fahrzeug wurden Wahlurnen zur Auszählung transportiert, wie aus malischen Sicherheitskreisen verlautete. Der Militärkonvoi sei auf dem Weg nach Douentza überfallen worden. Islamisten hätten zudem kurzzeitig die Kontrolle über die Stadt Dilli weiter westlich übernommen.