Istanbul (AFP) Zwei weitere Bürgermeister im mehrheitlich kurdischen Südosten der Türkei sind unter dem Verdacht festgenommen worden, Verbindungen zur verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) zu unterhalten. Der Ko-Bürgermeister von Mardin, Ahmet Türk, und der Ko-Bürgermeister der Stadt Artuklu, Emin Irmak, wurden am Montag im Rahmen von Ermittlungen gegen den "Terrorismus" in Gewahrsam genommen, wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete.