Berlin (AFP) Eine SPD-Agentur bietet nach einem Bericht des ZDF-Magazins "Frontal21" gegen Geld Termine mit SPD-Bundesministern und anderen Spitzenfunktionären an. Solche Treffen können demnach von Unternehmen oder Lobbygruppen für 3000 bis 7000 Euro bei der SPD-Agentur Network Media GmbH (NWMD) gebucht werden. Experten äußerten dem Magazin gegenüber den Verdacht, es könne möglicherweise ein Verstoß gegen das Parteiengesetz vorliegen.