Gütersloh (AFP) Bei Rückenschmerzen wird in Deutschland einer Studie zufolge viel zu schnell und oft unnötig geröntgt. Viele der jährlich sechs Millionen Bildaufnahmen mit Röntgengeräten, Computertomografen (CT) und Magnetresonanztomografen (MRT) wären vermeidbar, wie die Bertelsmann-Stiftung in einer am Dienstag veröffentlichten Studie berichtet. Die Ärzte rückten die vielfach überzogenen Erwartungen ihrer Patienten an die Untersuchung oft nicht zurecht.