Fukushima (dpa) - Erneut hat ein schweres Erdbeben die japanische Katastrophenregion Fukushima erschüttert. Das Beben der Stärke 7,3 löste eine Warnung vor einem Tsunami aus. Erste Wellen von bis zu 90 Zentimetern wurden gesichtet. In der Atomruine in Fukushima soll es nach Angaben des Betreibers keine weiteren Schäden gegeben haben. Auch Berichte über Verletzte gibt es bislang nicht. Die Region im Nordosten Japans war im März 2011 von einem heftigen Erdbeben und einem gewaltigen Tsunami heimgesucht worden. Dabei starben mehr als 18 000 Menschen.