Straßburg (AFP) Das Europaparlament hat angesichts der sich verschlechternden Sicherheitslage in Europa und anderen Teilen der Welt eine engere Kooperation der Mitgliedstaaten bei der Verteidigung gefordert. Dies solle aber nur ein erster Schritt sein auf dem Weg zu einer Verteidigungsunion, betonte das Parlament am Dienstag in einer Entschließung. Die EU-Staaten werden darin aufgefordert, zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für die Verteidigung auszugeben.