Rom (AFP) Bei Bootsunglücken vor der Küste Libyens sind mindestens acht Flüchtlinge ums Leben gekommen. Zugleich seien seit Montagabend mehr als 1200 Flüchtlinge von elf Booten im Mittelmeer gerettet worden, teilte die italienische Küstenwache am Dienstag mit. Ein Schiff der Küstenwache stieß auf ein Schlauchboot mit sieben Toten, die maltesische Hilfsorganisation Moas entdeckte ein weiteres Boot mit einer Leiche.