Guatemala-Stadt (AFP) Angesichts der ausländerfeindlichen Äußerungen des künftigen Präsidenten Donald Trump haben vier lateinamerikanische Länder angekündigt, die Rechte ihrer Staatsbürger in den USA zu verteidigen. "Wir werden enger als bisher bei unseren Bürgern sein, um sie zu unterstützen und zu verteidigen", sagte am Montag Mexikos Außenministerin Claudia Ruiz Massieu. Sie äußerte sich nach Beratungen mit ihren Amtskollegen aus Guatemala, El Salvador und Honduras in Guatemala-Stadt.