Washington (AFP) Der künftige US-Präsident Donald Trump wird keine strafrechtlichen Ermittlungen gegen seine Widersacherin im Wahlkampf, die frühere Außenministerin Hillary Clinton, wegen ihrer E-Mail-Affäre anstreben. Das stellte Trumps frühere Kampagnensprecherin Kellyanne Conway am Dienstag in einem Interview des Fernsehsenders MSNBC klar.