Zürich/Frankfurt (dpa) - Angetrieben vom Immobilienboom ist das Vermögen der Menschen in Deutschland einer Studie zufolge gestiegen. Das Durchschnittsvermögen pro Erwachsenen legte gegen den weltweiten Trend in diesem Jahr um 2,8 Prozent auf 185 175 Dollar zu, wie aus dem "Global Wealth Report" der Schweizer Großbank Credit Suisse hervorgeht. Deutschland verzeichnete damit nach Japan und den USA den drittstärksten Zuwachs. Vor allem die Zahl der Reichen und Superreichen stieg kräftig.