Bangui (AFP) Bei einem Gefecht zwischen verfeindeten Milizen in Zentralafrika ist ein Stützpunkt der UN-Friedensmission Minusca unter Beschuss geraten. Einige Angreifer seien durch Schüsse der Friedenstruppe zurückgedrängt worden, teilte die UN-Mission am Dienstag mit. Demnach war es am Montag zu einem Schusswechsel zwischen verfeindeten Splittergruppen der ehemaligen muslimischen Rebellenkoalition Séléka gekommen. Über Opfer wurde zunächst nichts bekannt.