Jena (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat einen Besuch in Jena aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen. Er fühle sich unwohl, sagte der 76-Jährige am Nachmittag nach einer Diskussionsrunde mit Wissenschaftlern. Vermutlich habe er sich einen Infekt zugezogen. Daher sagte er seine Teilnahme an den weiteren Terminen in der Stadt kurzfristig ab. Das Bundespräsidialamt versicherte, dass es sich bei dem Infekt um "nichts Ernstes" handle. Den Angaben nach sollte Gauck noch heute zurück nach Berlin fliegen.