Berlin (dpa) - Oppositionsführerin Sahra Wagenknecht hat Kanzlerin Angela Merkel und der schwarz-roten Koalition vorgeworfen, wachsende Verunsicherung vieler Bürger zu ignorieren. Die Linke-Fraktionschefin sagte in der Generaldebatte des Bundestags zum Haushalt 2017, es gebe eine wachsende soziale Ungleichheit in Deutschland, während die Wahlergebnisse der AfD zulegen. In Europa habe sich Deutschland isoliert. Als bevorzugten Partner habe sich Merkel ausgerechnet "einen türkischen Diktator" ausgesucht.