Berlin (AFP) Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, hat erneut eine Begrenzung der Flüchtlingszahlen gefordert. Nur dann könne Deutschland die Aufgabe eines humanitären Umgangs mit Flüchtlingen und die Integration der Neuankömmlinge meistern, sagte Hasselfeldt am Mittwoch bei der Generaldebatte im Bundestag. Dabei betonte sie, dass Integration nicht nur eine Geldfrage sei - das Maß müssten die deutsche Werteordnung und das Grundgesetz sein.