Berlin (AFP) Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Eva Högl, hat Fehler ihrer Partei im Zusammenhang mit bezahlten Auftritten von sozialdemokratischen Politikern bei Diskussionsrunden eingeräumt. "Das ist überhaupt nicht klug. Selbst wenn das rechtlich zulässig ist, darf es das nicht geben", sagte Högl am Mittwoch im RBB-Inforadio.