Gelsenkirchen (AFP) Eine Polizeibewerberin aus Nordrhein-Westfalen hat sich vor Gericht erfolgreich gegen den Ausschluss vom Polizeidienst wegen ihrer Brustimplantate zur Wehr gesetzt. Die von der Frau unterhalb der Brustmuskeln getragenen hochwertigen Silikonimplantate stellten ihre Eignung für den Polizeivollzugsdienst nicht in Frage, urteilte am Mittwoch das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen. Die Kammer ließ Berufung gegen das Urteil zu. (Az. 1 K 2166/14)