Berlin (AFP) Die umstrittene Privatisierung der geplanten Autobahngesellschaft ist einem Zeitungsbericht zufolge vom Tisch. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hätten ihren Streit über die Einbeziehung privater Investoren in die Betreibergesellschaft beigelegt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Donnerstagsausgabe. Die Minister hätten sich am Mittwoch in persönlichen Gesprächen darauf geeinigt, das Bundeseigentum an der Betreibergesellschaft bei der nötigen Grundgesetzänderung festzuschreiben.