Brüssel (AFP) Nur jedes zweite Verkehrsdelikt im EU-Ausland wird geahndet. Europäische Autofahrer, die in anderen EU-Ländern gegen die Verkehrsregeln verstoßen, seien im vergangenen Jahr in der Hälfte der Fälle straflos davongekommen, hieß es in einem Papier der EU-Kommission, das am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP vorlag. Eine im vergangenen Jahr beschlossene EU-Direktive, die für ein Ende der Straflosigkeit sorgen sollte, sei bisher nicht ausreichend umgesetzt worden.