Jerusalem (AFP) Die Stadtverwaltung von Jerusalem hat am Mittwoch ein Projekt zum Bau von 500 jüdischen Wohneinheiten im von Israel annektierten, mehrheitlich palästinensischen Ostteil der Stadt reaktiviert. Wie die gegen den Siedlungsbau eintretende israelische Nichtregierungsorganisation Ir Amim mitteilte, entschied der Planungs- und Bauausschuss, die seit 2014 auf Eis liegenden Pläne für den Bau der Wohnungseinheiten voranzutreiben.