Madrid (AFP) Die spanische Senatorin und langjährige konservative Bürgermeisterin von Valencia, Rita Barberá, ist zwei Tage nach einer Gerichtsanhörung zu illegalen Parteifinanzierungen offenbar einem Herzstillstand erlegen. Nach Angaben des Madrider Rettungsdienstes starb die 68-Jährige am Mittwochmorgen in einem Hotel unweit des spanischen Parlaments. Alle Wiederbelebungsversuche seien vergeblich gewesen, erklärte ein Sprecher.