Straßburg (AFP) Im Europaparlament hat der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber (CSU), den Anspruch seiner Gruppe auf den Posten des nächsten Parlamentspräsidenten bekräftigt. "Wir sind die größte Fraktion im Parlament, wir haben Führungsanspruch", sagte Weber am Donnerstagmorgen in Straßburg. Er reagierte damit auf die Ankündigung des derzeitigen Parlamentspräsidenten Martin Schulz (SPD), seinen Posten im Januar zu räumen und in die Bundespolitik zu wechseln.