Paris (AFP) Der Favorit der französischen Konservativen für die Präsidentschaftskandidatur, François Fillon, tritt für eine "ehrliche und solide" Beziehung zu Russland ein. In einem Gastbeitrag für die Freitagsausgabe der Zeitung "Le Monde" begründet der ehemalige Premierminister, warum er die westlichen Sanktionen gegen Moskau beenden will. "Wir müssen aus der Logik der Blöcke und des Kalten Kriegs herauskommen", erklärt Fillon.