München (SID) - Fußball-Weltmeister Jerome Boateng hat die Kritik von Bayern Münchens Klubboss Karl-Heinz Rummenigge an seinem Lebensstil zurückgewiesen, seine individuellen Fehler in der Champions-League-Pleite bei FK Rostow (2:3) aber eingestanden. "Die Kritik an unserer und auch an meiner Leistung ist berechtigt. Ich habe nicht gut gespielt", sagte der Innenverteidiger der Bild-Zeitung: "Ich bin noch nicht wieder bei 100 Prozent. Der Grund dafür sind aber nicht irgendwelche PR- oder Lifestyle-Termine."

Der 28-Jährige beteuerte seine Professionalität: "Wer mich kennt, weiß, dass ich immer alles tue, um in Top-Form zu sein. Jetzt bin ich erstmal froh, dass die Verletzung nicht schlimm ist, und ich vielleicht sogar am Samstag spielen kann." Nach der zweiten Pflichtspiel-Niederlage in Folge treffen die Bayern am Samstag (18.30 Uhr/Sky) auf Bayer Leverkusen.

Rummenigge hatte Boateng nach der peinlichen Niederlage beim russischen Underdog besonders in die Pflicht genommen. "Jerome muss mal wieder etwas zur Ruhe kommen. Das ist mir schon seit Sommer etwas zu viel. Es wäre in seinem Sinne und in dem des Klubs, wenn er mal wieder back to earth kommen würde", sagte der 61-Jährige.