Barßel (dpa) - Nach dem Nachweis der hochansteckenden H5N8-Variante in einem Mastbetrieb im niedersächsischen Barßel sind sämtliche 16 000 Putenhähne getötet worden. Ob die Vögel zweier benachbarter Betriebe ebenfalls gekeult werden, stehe noch nicht fest, sagte der Sprecher des Landkreises, Frank Beumker. Betroffen wären rund 92 000 Tiere. "Wir tun alles, damit sich das Virus nicht noch weiter ausbreitet", sagte Beumker. In einem Radius von mindestens drei Kilometern um den Betrieb werde ein Sperrbezirk eingerichtet.