Reykjavik (AFP) Mehr als drei Wochen nach der Parlamentswahl in Island ist ein neuerlicher Anlauf zur Regierungsbildung gescheitert. Die Parteichefin der Links-Grünen, Katrin Jakobsdottir, gab am Mittwochabend den Abbruch der Gespräche zur Bildung einer Koalition mit der konservativen Reformpartei bekannt. Sie sehe "keinen Spielraum für weitere Verhandlungen", sagte sie dem TV-Sender RUV.