Chilpancingo (dpa) - Die mexikanische Polizei hat im Süden des Landes sieben Leichen entdeckt. Die menschlichen Überreste befanden sich in Erdlöchern und einer Kühlbox, wie die Sicherheitsbehörden des Bundesstaats Guerrero mitteilten. In der Region wurden am Wochenende fast 30 Menschen getötet. Bereits am Montag entdeckte die Polizei nahe der Ortschaft Tixtla zwölf geköpfte Leichen. Bei beiden Funden gehen die Beamten davon aus, dass die Taten im Zusammenhang mit Kämpfen zwischen rivalisierenden Verbrechersyndikaten stehen.