Berlin (dpa) - Ein Koalitionsgipfel berät heute Abend im Kanzleramt über Reformschritte bei der Rente. Eine Einigung auf einzelne Bereiche gilt als möglich. So soll die Lage der Erwerbsgeminderten verbessert werden. Eine einvernehmliche Linie für ein langfristiges Gesamtkonzept für die Rente wird nicht erwartet. Strittig sind die Ost-West-Rentenangleichung und die CSU-Forderung nach einer Ausweitung der Mütterrente. Am Freitagmorgen will Sozialministerin Andrea Nahles in Berlin dann ein Gesamtkonzept Alterssicherung vorstellen.