Berlin (dpa) - Steuerzahler können künftig deutlich mehr
haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkertätigkeiten von der Steuer absetzen als bisher. Das geht aus einem Schreiben der Finanzbehörden von Bund und Ländern hervor. Künftig ist es zum Beispiel auch möglich, Lohnkosten vom Schneeräumen auf Gehwegen und bei der Betreuung von Haustieren geltend zu machen. Auch Notrufsysteme, mit denen Ruheständler oder behinderte Menschen per Knopfdruck rund um die Uhr nach Hilfe rufen können, gelten als haushaltsnahe Dienstleistung.