Berlin (dpa) - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat der Koalition in Sachen Fernstraßengesellschaft Trickserei vorgeworfen. "Es klingt vernünftig, dass das in Hand des Staates ist, aber man hat den Eindruck, dass insbesondere Herr Schäuble, aber auch Herr Gabriel tricksen wollen", sagte Hofreiter im ZDF-"Morgenmagazin". Das Modell, auf das die Koalition sich geeinigt habe, sehe vor, dass die Gesellschaft sich an Stelle des Bundes verschulde. Die schwarze Null von Finanzminister Wolfgang Schäuble bleibe so bestehen. "Diese Schulden sind allerdings mit drei bis vier Prozent teurer."