Paris (dpa) - Der Favorit der bürgerlichen Rechten für den Posten des französischen Staatspräsidenten, François Fillon, wirbt für das Ende der europäischen Sanktionen gegen Russland. Diese waren nach der russischen Annexion der ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim verhängt worden. Es sei nicht realistisch, die europäischen Sanktionen gegen Moskau aufrechtzuerhalten, schrieb der frühere Premierminister in einem Beitrag für die Zeitung "Le Monde". Fillon gilt als russlandfreundlich und tritt im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat für eine Koalition mit Moskau ein.