Östersund (SID) - Am Sonntag starten die Biathleten mit den Mixed-Staffeln im schwedischen Östersund in die neue Weltcup-Saison. Vor dem ersten Rennen gibt der SID einen Überblick der wichtigsten Informationen.

Was steht an?

Der Biathlon-Weltcup 2016/17. Fast schon traditionell wird er mit den Mixed-Staffeln am 27. November im schwedischen Östersund eröffnet. Insgesamt machen die Skijäger in dieser Saison an zehn Stationen halt - einzig in Deutschland finden zwei Weltcups statt.

Wo findet der Saisonhöhepunkt statt?

In Hochfilzen/Österreich, unweit der deutschen Grenze, kämpfen die Skijäger im kommenden Februar um die WM-Medaillen. Es sind die wichtigsten Rennen des Jahres, auch wenn insbesondere die deutschen Athleten den Heimspielen in Oberhof und Ruhpolding (beide im Januar) entgegenfiebern.

Welche Wettkampf-Formen gibt es überhaupt?

Für Frauen und Männer jeweils vier Einzeldisziplinen (Einzel, Sprint, Verfolgung und Massenstart) sowie drei Teamdisziplinen (Staffel sowie Single-Mixed-Staffel und Mixed-Staffel)

Wie groß sind die Scheiben und mit was wird geschossen?

Unterschiedlich. Beim Stehendschießen beträgt der zu treffende Bereich einer Scheibe im Durchmesser 11,5 cm, beim Liegendschießen nur 4,5 cm. Seit 1978 werden leichte Kleinkalibergewehre verwendet, deren Gewicht zwischen 3,5 und 6 kg beträgt. Die Waffen sind nur manuell zu repetieren, das Abzugsgewicht muss bei mindestens 500 Gramm liegen.

Wie schneiden die Deutschen ab?

Wahrscheinlich wie in den vergangenen beiden Jahren sehr gut. Simon Schempp und Laura Dahlmeier werden das deutsche Team anführen und wieder Weltcup-Erfolge einfahren, die DSV-Staffeln gehören ohnehin immer zu den Siegkandidaten. Exakte Prognosen sind aber kaum zu machen, weil die internationale Konkurrenz so stark ist.

Und auf wen sollte man da besonders achten?

Bei den Männern natürlich auf den Franzosen Martin Fourcade, der fünfmal nacheinander den Gesamt-Weltcup für sich entschied. Er wird sich vor allem mit Schempp sowie den Norwegern um Altmeister Ole Einar Björndalen und die Bö-Brüder duellieren. Bei den Frauen stehen Gabriela Koukalova (Tschechien), Marie Dorin Habert (Frankreich) und Dreifach-Olympiasiegerin Darja Domratschewa, die seit Sommer mit Björndalen verheiratet ist und im Oktober erstmals Mutter wurde, im Fokus.

Wo sind die Rennen zu sehen?

ARD und ZDF übertragen im Wechsel - Eurosport immer.