Tel Aviv (dpa) - Großbrände halten seit Tagen die Einsatzkräfte in Israel in Atem. Besonders dramatisch ist die Lage in der Hafenstadt Haifa. In einigen Fällen soll es sich um Brandstiftung durch Palästinenser handeln. Zehntausende Israelis sind vor den verheerenden Bränden in Haifa geflohen. Rund 75 000 Menschen waren nach Medienberichten betroffen, gut ein Viertel der Bewohner der Küstenstadt. 60 Menschen wurden nach Angaben der Rettungskräfte in Haifa verletzt. Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen die Flammen.