Berlin (AFP) Das Auswärtige Amt gibt laut einem Medienbericht sein Generalkonsulat im nordafghanischen Masar-i-Scharif komplett auf. Die deutschen Diplomaten sollten stattdessen im massiv geschützten Camp Marmal der Bundeswehr außerhalb der Stadt untergebracht werden, berichtete der "Spiegel" am Freitag. Bei einem Anschlag von islamistischen Taliban-Kämpfern war das Gebäude vor gut zwei Wochen massiv beschädigt worden.