Köln (AFP) Ein Arbeitgeber, der Arbeitslohn verspätet oder unvollständig auszahlt, muss einem aktuellen Urteil zufolge dem Arbeitnehmer 40 Euro pauschalen Schadenersatz zahlen. Die seit 2014 im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankerte 40-Euro-Pauschale finde auch im Arbeitsrecht bei Forderungen zum Arbeitsentgelt Anwendung, befand das Landesarbeitsgericht Köln in einem am Freitag veröffentlichten Urteil. (Az. 12 Sa 524/16)