Port Moresby (SID) - Der Titeltraum der deutschen U20-Fußballerinnen bei der WM in Papua-Neuguinea ist geplatzt. In einem spannenden Viertelfinale unterlag die Auswahl von DFB-Trainerin Maren Meinert Mitfavorit Frankreich mit 0:1 (0:1) und verpasste den fünften Halbfinaleinzug in Folge.

Meinert zeigte sich insgesamt dennoch "sehr zufrieden. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben gezeigt, dass wir trotz der vielen Verletzungen eng zusammenstehen, und eine insgesamt gute WM gespielt."

Der Titelverteidiger geriet in einer weitgehend ausgeglichenen Begegnung in Port Moresby durch Delphine Cascarino (16.) früh in Rückstand. Nach einem kurz ausgeführten Eckball schoss Frankreichs Kapitänin den Ball wuchtig ins lange Eck. Die vom Verletzungspech verfolgte DFB-Auswahl, die nach dem WM-Aus von Rieke Dieckmann und Lea Schüller auch ohne Madeline Gier auskommen musste, kam nach dem Rückschlag besser ins Spiel. 

Kurz vor der Pause verpasste Anna Gerhardt vom deutschen Meister Bayern München mit einem Lattentreffer knapp den Ausgleich (43.). Deutschland drängte im zweiten Durchgang weiter auf das Tor, die spielstarken Französinnen blieben jedoch vor allem bei Kontern gefährlich.

In der Vorschlussrunde am Dienstag bekommt Frankreich es nun mit Japan zu tun, im zweiten Halbfinale treffen die USA auf Nordkorea.