Prag (dpa) - Unbekannte haben Briefe mit radioaktivem Inhalt an mehrere Behörden in der Slowakei gesandt. Die Sendungen seien beim Justizministerium und verschiedenen Bezirksgerichten eingegangen, berichtet die Agentur TASR. Die Briefe konnten jedoch abgefangen werden. Die gemessene Radioaktivität lag demnach beim Viereinhalbfachen bis Siebenfachen des natürlichen Strahlungshintergrunds. Ein Labor habe in einem Fall das seltene Isotop Americium 241 nachgewiesen. Das genaue Motiv des Täters oder einer Gruppe ist noch unklar.