Mexiko-Stadt (AFP) In mehreren Massengräbern im unruhigen Süden von Mexiko haben Ermittler in den vergangenen Tagen 32 Leichen sowie neun abgetrennte Köpfe entdeckt. "Die Funde sind schrecklich", erklärte der Sprecher der Sicherheitsbehörden im Staat Guerrero, Roberto Alvarez, am Donnerstag (Ortszeit). Die Toten wurden demnach zwischen Dienstag und Donnerstag in insgesamt 17 Gruben auf einem Berg in dem Dorf Pochahuixco entdeckt.