Warendorf (SID) - Das erfolgreiche Trainer-Duo in der deutschen Vielseitigkeitsreiterei geht auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio getrennte Wege. Hans Melzer bleibt zunächst allein verantwortlicher Cheftrainer. Der bisherige Disziplintrainer Chris Bartle, der ihm in dieser Funktion von Beginn seiner Tätigkeit 2001 an zur Seite stand, übernimmt in seiner britischen Heimat neue Aufgaben.

"Chris Bartle hat uns bereits vor Wochen informiert, dass er sich in seiner Heimat bei der britischen FN bewirbt. Gestern Abend ist nun die Entscheidung gefallen. Wir bedauern es sehr, dass es das Dream Team Melzer-Bartle nicht mehr geben wird", sagte Dennis Peiler, Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR).

Unter der Führung des Duos Melzer/Bartle holten die deutschen Vielseitigkeitsreiter bei Olympia 2008 und 2012 jeweils Team-Gold sowie 2016 Silber. Im Einzel triumphierten Hinrich Romeike (2008) sowie zweimal Michael Jung. Zudem gab es mit der Mannschaft unter anderem zweimal WM- und dreimal EM-Gold.